AFU Lizenz E – Lern- und Prüfungstipps

Lernen der 3 Kaptiel in der App

Lizenz oder keine Lizenz, das ist hier die Frage ?

Ich habe nach 6-7Wochen Vorbereitung am 9.April die E Lizenz in Reutlingen abgelegt und werde gerade immer wieder gefragt, wie ich darauf gelernt habe und ob das echt so schnell geht… Ja und Nein! Als E-Techniker hatte ich natürlich Heimvorteil im Kapitel 1.

Aber wichtiger ist das Wie. Ich persönlich halte Bücher und Kurse für nicht zielführend, da das ganze sofort Lerncharakter bekommt und man im Arbeitsalltag dann den Spaß verliert. Der super Tipp von Gabriel Ohmüller war die App “Bueffeln”. Die klassischen Bücher von Eckart Moltrecht wurden nur noch als Nachschlagewerk verwendet und lagen dafür immer in der Nähe, insbesondere die Tabellen (bspw. Bandpläne) sind nützlich. Wirklich gelesen habe ich beide Bücher NICHT! Ich bin direkt in die App gestartet, jeden Abend 30min, gegen Ende jeden Abend 60min gemütlich auf der Coach. Und sonst über den Tag verteilt auch mal 5min, wo immer es gerade langweilig wird (bspw. in der Waschstraße).

Natürlich startet man so direkt mit 40% falschen Antworten – in der Prüfung dürfen “nur” 25% falsch sein. Macht aber nichts, man durchdringt schnell wie die Fragen funktionieren. Sehr viel – fast alles – lässt sich über Ausschluss beantworten, das ist einer der wichtigsten Tipps. Lediglich die Fragen die ich mir überhaupt nicht erklären konnte, habe ich dann nachgelesen.

Die App funktioniert so:

1) jede Frage wird mindestens 2x gestellt. Würde man alle Fragen korrekt beantworten, hast Du nach einem kompletten Durchgang trotzdem nur 50% des Ziels erreicht (Startseite der App)
2) ein Wiederholen der Fragen, insbesondere falsch beantworteter Fragen, geht erst nach 5-6 Stunden. Klar, sonst wäre es zu einfach, weil im Kurzzeitgedächtnis.
3) falsch beantwortete Fragen kommen auf eine “rote Liste”, diese Fragen werden nun öfters nochmal wiederholt. Je öfters sie falsch beantwortet wurden, desto penetranter werden sie wiederholt, beinahe jeden Tag.
4) fühlt man sich sattelfest, kann man in den Prüfungsmodus gehen. D.h. Wie in der echten Prüfung 3 Kapitel zu je 34 Fragen.

Auswertung Deines Lernstatus in der App

So entspannt auf der Coach bestand ich die Prüfung dann simuliert in nur 25min (!), aber hier traut man sich natürlich mehr und klickt sich Vollgas durch die Antworten.
Die echte Prüfung dauerte bei mir 55min, inkl. nochmaliges durchlesen, nach 1:30 waren alle fertig, selbst Klasse A.

ALLE hatten an diesem Tag bestanden. Die Prüfung war übrigens schon 6Wochen vorher ausgebucht. Das Interesse scheint also (wieder?) ungebrochen zu sein.

 

 

 

 

 

Tipps zu den Schwerpunkten in den Kapiteln:

Kapitel 1) Elektrik / Elektronik.

Wer das Ohmsche Gesetz und die SI Einheiten kennt, kommt hier ohne Lernen schon weit. Zum Thema Sender, Empfänger, Wellenausbreitung und EMV muss man dann doch mal das Buch zur Seite nehmen. Nicht einschüchtern lassen! Ein Schema in den Fragen und Antworten ist schnell erkennbar.

Kapitel 2) Betriebliche Kenntnisse.

Gute und schlechte Nachrichten: die Hälfte davon löst Ihr schon alleine durch Vernunft und Ausschluss von irrsinnigen Antworten. Bei der anderen Hälfte hilft nur auswendig lernen… Q Schlüssel, Frequenzbereiche, Landeskenner, Bandpläne. Aber wieder die gute Nachricht, ein Schema ist bald erkennbar und die Landeskenner funktionieren perfekt per Ausschluss! Kennt Ihr nur die Hälfte davon, seid Ihr per Ausschluss durch. Beispiel: bei welcher Antwort liegen alle Landeskenner in Afrika. Lösung: bei 3 der Antworten sind europäische Länder enthalten, fertig. Also lernt bitte nicht die afrikanischen Staaten auswendig, wir leben schließlich im Google Zeitalter ?

Kapitel 3) Kenntnisse von Vorschriften.

Jetzt hilft nur noch auswendig lernen. Es ist immernoch vieles durch Vernunft und Ausschluss erklärbar. Bei den restlichen Fragen: sich die Antwort erklären, ggfs. nachschlagen und warten bis die App die Fragen wiederholt.

Ein letzter Tipp den ich gerne anwende: nicht lange drüber nachdenken ob man es wagen soll und dabei ein bisschen durch die App Blättern und den Vorsatz verschieben, womöglich aufs nächste Jahr.
Möchtet Ihr die Lizenz haben? Ladet die App herunter, meldet Euch direkt zur nächsten Prüfung an und setzt Euch das harte, unverhandelbare Ziel. Jeden Abend 30min. Bei mir war das Thema nach 6-7 Wochen geritzt.
Und heut zu Tage bekommt Ihr am selben Tag der Prüfung noch den Anruf der BNetzA und dürft Euch das Rufzeichen aussuchen. Als Motivation schon vorher eins überlegen ?

73, DO7DTM, Dennis

Hier geht es zu den Prüfungsterminen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.